Ein Blick zurück: Das Epenschmiede-Archiv

Am 21. November 2008 ging mein erstes großes Web- / Schreibprojekt an den Start. Unter der Adresse epenschmiede.de veröffentlichte ich bis zum Juni 2010 insgesamt 37 Werkstattberichte, Hintergrundtexte, Kurzgeschichten und ein Interview aus der Welt des Pen & Paper-Rollenspiels „Das Schwarze Auge“ (kurz DSA). Im Mittelpunkt stand zunächst die Überarbeitung der beliebten DSA-Kampagne „Die Phileasson-Saga“, die ich als Bandredakteur und Autor betreuen durfte. Durch die Werkstattberichte und Teaser auf dem Blog wollte ich den Fans der Kampagne die Chance geben, an dem Entstehungsprozess der Neuauflage Teil zu haben und ihre Wünsche zu äußern. Wie es der Zufall wollte, arbeitete parallel in Berlin das Entwicklerstudio RadonLabs an der Fortsetzung des DSA-Computerspiels „Drakensang: Am Fluss der Zeit“, welches in der gleichen Zeitlinie wie die Phileasson-Saga spielt. Wir taten das Naheliegende und steckten unsere Köpfe zusammen. So fanden früher oder später auch einige Berichte über die Querverweise zwischen Phileasson-Saga und Am Fluss der Zeit ihren Weg in den Blog.

Screenshot - Die Startseite von epenschmiede.de Mai 2014

Die Epenschmiede im Mai 2014

Das Epenschmiede-Archiv

Ende Mai 2014 werde ich den Blog epenschmiede.de vom Netz nehmen. Statt die Beiträge jedoch komplett zu löschen, habe ich mich (wie im Falle der Q History-Beiträge) entschieden sie an dieser Stelle zu archivieren. Ihr findet die Beiträge unter folgenden Tags:

Alle Beiträge

Hinter dem Tag Das Schwarze Auge verbergen sich sämtliche Beiträge, die ich zwischen 2008 und 2010 auf epenschmiede.de veröffentlicht habe. Wer es gerne etwas spezifischer hat:

  • Die Phileasson-Saga: Beiträge, die mit der Phileasson-Saga in Verbindung stehen.
  • Drakensang: Beiträge rund um die Computerspiele Drakensang, Drakensang: Am Fluss der Zeit und Am Fluss der Zeit: Phileassons Geheimnis.

Außer der Reihe

  • Das Interview mit Bernhard Hennen, in welchem ich den Original-Autor der Phileasson-Saga zur Kampagne selbst, seinen Arbeiten für Das Schwarze Auge allgemein und den Elfen-Romanen befragt habe. Das Interview liegt auch in Englischer Sprache vor: Interview with Bernhard Hennen
  • Genau genommen gehören die Phileasson-Fragmente nicht zum Epenschmiede-Archiv, da sie direkt hier im Blog veröffentlicht wurden. Die Fragmente beschäftigten sich mit offenen Plotfäden und unverwendeten Ideen aus der Entstehungszeit der Phileasson-Neuauflage.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s