DSA-Outtakes / Was das Kramen in alten Phileasson-Unterlagen so zu Tage fördert

DSA-Outtakes - Rakorium Muntagonus

War für mich immer ein großes Rakorium-Vorbild: Christopher Lloyd als Emmett „Doc“ Brown in Zurück in die Zukunft.

Rakorium obliviosus oder: Wie ich lernte die Bombe zu vergessen

Rakorium buddelt einen Drachenkriegs-Blindgänger in einer Zwergenstadt unwissentlich zum zweiten Mal aus. Die „Bombe“ droht alle Zwerge in Marus zu verwandeln.

Um die Stadt zu retten, müssen die Helden in die Vergangenheit reisen und Rakorium an einem „Erinnerung (an die Ausgrabung) verlasse dich!“ verhindern.

Hintergrund: Diese Überlegung entstammt einer sehr frühen Story-Entwicklungsphase des Das Schwarze Auge-Browsergames „Saat des Zorns“. Motivation / Inspiration für das doch sehr witzkoeske Zeitreise-Szenario waren die Textarbeiten für die „Drakensang: Am Fluss der Zeit – Vater der Fluten“, in denen ich mich u. A. an Rakorium sowie Eilif und ihren Maru-Drillingen Tick, Trick und Track … ich meine natürlich Z’irrk, Z’rrrk und Z’arrk austoben konnte (siehe Rakorium-Nottel Dialog im alten Blog). Da ich aus Zeitgründen leider sehr schnell aus dem Projekt aussteigen musste und mein Plotvorschlag wohl doch etwas extrem war, hat das fertige Saat des Zorns mit der Plotskizze nicht viel zu tun. Und das ist auch in Ordnung so.

Fast jede Fantasywelt hat ihre eigene, uralte und untergegangene Hochkultur - so auch DSA.

Fast jede Fantasywelt hat ihre eigene, uralte und untergegangene Hochkultur – so auch DSA. Hochelfen-Coolness hin oder her: die intriganten Skrechim, verkopften Jharra, Leviathanim, Achaz und natürlich putzigen Marus waren mir doch meist sehr viel sympathischer.

Hail to the King Baby!

Eine Highfantasy-Kampagne auf den Inseln im Nebel mit Elfenhochkönig Fenvarien, dem „König der Meere“ Phileasson Foggwulf und dem Schlangenkönig.

Ein mysteriöser Xrsl’frl’frl-Wanderpriester verhilft dem Schlangenkönig endlich zu Nachwuchs. Pappi ist stolz wie Oskar.

Unbemerkt entwickelt sich Sohnemann zu einem glühenden Verehrer des Xrsl’frl’frl / Namenlosen und Kriegstreiber.

Nach einem elfischen Pearl Harbor entbrennt offener Krieg zwischen Echsen und Elfen. Die Elfen schaffen es auf der Verlorenen Insel einen Brückenkopf zu errichten.

Bei einer Himmelfahrtskommando-Teleportation ins echsische Hinterland läuft etwas schief: Die Helden finden sich in Maru-Körpern und Marus in Helden-Körpern wieder.

Derweil auf Dere…

Auf der längst in Vergessenheit geratenen Hochelfeninsel Gontarin warten noch immer einige vom Clan der Tlaskelem auf die Tootenboote ihrer Brüder und Schwestern.

Die letzten Zerzal-Priester unter den Elfen haben sich in ihrer langsam verfallenden Nekropole auch dem angeschwemmten Leichnam Phileassons angenommen.

Wieder auf den Inseln im Nebel …

In die Ecke gedrängt, plant der Schlangenkönig die Sphärenverschmelzung der Hochelfenglobule mit Zze Tha.

Schlussendlich ist unser Skrechu-Opa aber doch lieber Schlangenkönig auf der Verlorenen Insel als ein Potentat unter vielen in der Drakopole.

Die Sphärenschmelze und ein Krieg, in dem sich Echsen und Elfen gegenseitig in den Abgrund reißen kommen nicht zu Stande. Der Namenlose ist derbe frustriert. Ende.

Hintergrund: Zugegeben kann man über die „Fenvarien führt die Religion auf den Inseln im Nebel wieder ein“-Setzung im Das Schwarze Auge-Band „Aus Licht und Traum“ geteilter Meinung sein. Aber sei es drum. Kanonisch führt der Frieden zwischen Alten und Wilden, zurückkehrende Erinnerungen und Religion dazu, dass sich das Auseinander-driften der Inseln umkehrt. Eine Reaktion des Namenlosen, der die Elfen auf seiner To-Do-List zu verderbender Völker bereits abgehackt hatte, sollte also nicht lange auf sich warten lassen.

Durch offenen Fäden in der Phileasson-Saga und weil ich beim Schreiben / Überarbeiten der Kampagne am meisten Freude am hochelfischen Globulensetting hatte, keimte im mir die Idee zu einer Publikation, welche die Schicksalsfäden der Inseln im Nebel weiter spinnen würde. Die niemals über ein Konzeptpapier hinaus gewachsene Kampagnenidee mit dem Arbeitstitel „Phileassons Vermächtnis“ sollte sollte sich in zwei Teile gliedern. Der erste Band hätte diverse Szenarien auf den Inseln im Nebel enthalten (Elfen-Vietnam auf der Verlorenen Insel, Cammalan-Relikte in Gwandual, etc.), in deren Verlauf langsam die Erkenntnis keimen sollte, dass neben Schlangenkönig und Fenvarien noch eine dritte Macht (der Namenlose) ihre Finger im Spiel hat. Im zweiten Band gelingt es den Helden dann schließlich Fenvarien von einer restlosen Vernichtung der Echsen und den Schlangenkönig von einer katastrophalen Verschmelzung der Hochelfen-Globule mit Zze Tha abzuhalten sowie die Drahtzieher der Eskalation aufzudecken. Die Episode auf der hochelfischen Toteninsel Gontarin und Phileassons Schicksal entstand parallel, ist bis heute aber nur sehr lose mit der Kampagnenskizze verbunden.

Warum das Ganze?

Die Plotskizzen zu lieb gewonnenen Charakteren wie Rakorium, dem (aus dem Skrechu-Ruhestand zurückkehrenden) Schlangenkönig und offenen Fäden wie dem Schicksal Gontarins, Phileassons und der Globulenentwicklung schlummern nun schon seit einigen Jahren auf meinem Rechner. Jüngst kam ich dann aber durch Jens Jullrichs offene Schreibwerkstatt ins Grübeln, ob ich damals mit dem Phileasson-Blog nicht doch etwas mehr Transparenz hätte wagen sollen und dafür mehr Chaos und weniger Homogenität hätte in Kauf nehmen können. Vielleicht ist dies ein Versuch diese Transparenz ein Stück weit nachzuholen. Aber ich will diese Storyskizzen nicht zu hoch hängen: Wenn ich nur ein paar von euch beim Lesen zum Schmunzeln gebracht habe, hat dieser Artikel seinen Zweck erfüllt.

Foto: cc-by-sa Scotto Bear, by-nc-nd Daniel Crowley
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s