Wie der Wind der Wüste

Die Phileasson-Saga Wie der Wind der Wüste»Findet den, der sprechet wahr
im Basar der Stadt Fasar.
Erfüllt des Träumers Visionen,
er wird euch sicher führen,
lebendigen Stein zu berühren,
tief im Sand der Aeonen.«
—Siebte Prophezeiung der Phileasson-Saga

»Und die Köpfe des Tieres werden groß sein und schwarz
und seine Augen werden rot sein vom Blut lebender Kreaturen
Ich sage euch – ganz Fasar, das der Lebenden und das der Toten wird sich erheben
und die dreifach gehäutete Echsenbrut wird aus den Eingeweiden der Erde kriechen
und es wird genau zu dieser Zeit sein – wenn die Sterne gefallen und der Mond zerschellt dass…«
— Pychûl A’Djar – Fasarer Prophet und gesuchter Ketzer

„Wie der Wind in der Wüste“ gehört zu den kontrovers diskutierten Abenteuern der Kampagne. Insbesondere das Pferderennen, bei dem Krieger Alrik oder andere Spielercharaktere gegen novadische Veteranen-Reiter gewinnen sollen, und das wahnwitzige Vorhaben des Wüstenmarsches, über 300 gebrechliche, alte und verkrüppelte Bettler durch eine der – zumindest 1008 BF – lebensfeindlichsten Regionen Deres zu führen, wurden in der Vergangenheit von Spielern wie Meistern als Manko angeführt. Umso mehr stand im Vordergrund, auch diesen Teil der Kampagne für beide Seiten spielbarer und interessanter zu gestalten.

Hierfür wurden neben einigen Unstimmigkeiten in der alten Auflage das Rennen und der Wüstenmarsch grundlegend überarbeitet. Die Helden haben nun die Möglichkeit, sich auf verschiedene Weisen in das Rennspektakel in Fasar einzubringen, ob nun als reitender Teilnehmer oder – sollten keine exzellenten Reiter unter den Gefährten Phileassons sein – als Unterstützung für die Partei um den Propheten Ben Aram. Zu dem Spielplan des Hippodroms, der auch in der neuen Auflage mit dabei sein wird, gibt es für den Spielleiter ausführlichere Regeln und Hilfen, wie er das Rennen mit Intrigen, Sabotagen und Unterstützungsversuchen auf Seiten der gegnerischen ‘Erhabenen’ wie auch Ben Arams ausgestalten kann, sodass jeder Heldentyp und die gesamte Heldengruppe auf die ein oder andere Weise am Wettrennen um die dringend benötigten Kamele teilnehmen kann.

Zweiter Meilenstein war die Überarbeitung des Wüstenmarsches durch die Khôm. Die Daten zu Bettlern und Karawane wurden aktualisiert (es sind jetzt deutlich weniger Bettler) und die Regeln an „Raschtuls Atem“ und „Land der ersten Sonne“ angepasst. Darüber hinaus erhält der Spielleiter weiteren Kontext, die die Reiseroute begründen und – auch für die Spieler ersichtlich – das Vorhaben auf ein realistischeres Fundament stützen sollen. Die Herausforderung, die teils unerträgliche Hitze und den ständigen Durst in der Wüste Khôm den Helden spielgerecht zu präsentieren, verbleibt jedoch weiterhin beim Meister.
Die Neuauflage des ersten Teils von Wie der Wind in der Wüste enthält eine Überraschung, die wir jedoch noch nicht verraten wollen. Nur soviel sei gesagt: Die Helden haben in der Wüste die Möglichkeit, etwas über Abdul el Mazars Hintergrund zu erfahren …

Mehr über Tie’Shianna und die Beni Geraut Schie können Sie demächst in einem zweiten Bericht erfahren.

David Heise

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s